CoWorking Space

InnCubator: Die Türen sind geöffnet

Das lange Warten hat ein Ende: Heute, am 06.10.2016 wurde Tirols erstes Gründungszentrum – der InnCubator –  im Rahmen einer Pressekonferenz eröffnet. Jürgen Bodenseer, Präsident der WK Tirol stellte gemeinsam mit Tilmann Märk, Rektor der Universität Innsbruck, das auf gemeinsamer Initiative der Universität Innsbruck und der Wirtschaftskammer Tirol entstandene Gründerzentrum am WIFI Campus in Innsbruck vor.

Der InnCubator begleitet und unterstützt Unternehmensgründer bei der Entwicklung ihrer Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle, stellt Arbeitsplätze in einem Co-Working Space zur Verfügung und bietet die Möglichkeit des Prototypen-Baues. „Der angebotene Service ist ganz individuell und flexibel auf die Startups zugeschnitten und bietet mit der Unterstützung beim Prototypenbau und dem Zugriff auf sämtliche Beratungsinstrumente von WK und Uni die Chance, unternehmerische Ideen in die Tat umzusetzen”, erklärt Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Bodenseer.“Der InnCubator greift auf die Kraft der Netzwerke von Universität und Wirtschaftskammer zurück: Das Gründerzentrum liegt an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis und garantiert gelebtes Teamwork zwischen Wissenschaft und Wirtschaft”, freut sich der Rektor der Universität Innsbruck, Tilmann Märk über die gelungene Kooperation. Abgesehen von der Nutzung von Arbeitsplätzen, Seminar- und Veranstaltungsräumen können Gründer das breite Beratungsangebot der Universität und der Wirtschaftskammer nutzen. “Dabei geht es nicht nur um Rechts- oder Businessplan-Betreuung, die vielfach bereits angeboten wird, sondern um aktive Unterstützung im Bereich der Umsetzung”, erläutert Johann Füller, der die Stiftungsprofessur der WK Tirol Innovation & Entrepreneurship innehat und die Idee InnCubator maßgeblich vorangetrieben hat.

Interessierte können jederzeit im InnCubator vorbeischauen, um sich Vorort über den Coworking Space, das Coachingprogramm und die Werkstätten zu informieren. Startups und Ideengeber können sich auf der InnCubator Webseite für das kostenlose INNC-Programm bewerben.